Perfekte Hochzeitsfotos – 5 Tipps zur Wahl des Hochzeitsfotografen

Fotos sind fantastische, plastische Erinnerungen, doch geht das Fotografieren an sich immer zu Lasten des Augenblicks, aus dem der Fotograf herausgerissen wird, und sei es nur für den Bruchteil einer Sekunde. Vor allem unter diesem Gesichtspunkt wird eine Person bei jeder Trauung oder Hochzeitsfeier zu einem der wichtigsten Gäste: der Hochzeitsfotograf. Ganz davon abgesehen, dass dieser professionelle Bilder ohne Wackler, Verschwimmen oder abgeschnittene Köpfe schießt, sorgt er dafür, dass sich alle Hochzeitsgäste auf das Wesentliche konzentrieren dürfen, nämlich auf das Brautpaar und die Feier, um die Frischvermählten hochleben zu lassen. Damit Sie mit den Fotos später garantiert zufrieden sein werden, haben wir im Folgenden ein paar Tipps zur Wahl des Hochzeitsfotografen für Sie zusammengefasst.

Gut Ding will Weile haben: Planen Sie den Fotografentermin frühzeitig

Es klingt selbstverständlich, doch wird im Eifer der Hochzeitsvorbereitungen gerne auch mal vergessen, einen Hochzeitsfotografen zu buchen, sodass man mit Pech für den Hochzeitstag überhaupt keinen mehr bekommt. Planen Sie die Buchung eines Fotografen daher so früh wie möglich und beziehen Sie die Fotografenwahl schon in die erste Phase der Hochzeitsplanung mit ein. Denn je nach Ihren Wünschen, kann die Suche länger dauern, bis der richtige Hochzeitsphotograph gefunden ist.

Professionelle Fotos kosten mehr: Legen Sie Ihr Budget fest

Bedenken Sie schon bei der Planung, dass professionelle Hochzeitsfotografen ordentlich Geld kosten können, dafür aber auch ordentliche Bilder liefern und ein ordentliches Stück Arbeit investieren müssen. Denn während Sie und Ihre Gäste sich amüsieren, rackert der Fotograf für gelungene Fotos der Trauung, der Hochzeitsgäste, des Buffets oder der Hochzeitsfeier. Danach ist für den Photographen noch nicht Schluss, denn die Fotos müssen alle begutachtet, die endgültigen ausgewählt und teilweise aufwendig nachbearbeitet werden. Rechnen Sie daher für einen guten Hochzeitsfotografen bei rund sechs Stunden Anwesenheit mindestens 1.000 Euro – eher mehr. Der Betrag beruht auf den durchschnittlichen Kosten eines großen Fotografenportals. Tipp: Viele auf Hochzeiten spezialisierte Fotografen bieten vergünstigte Festpreisangebote – ein Vergleich kann sich lohnen.

Eine Frage des Stils: Wählen Sie Ihre gewünschte Ästhetik

Handwerklich sehr gute Hochzeitsfotografen gibt es sehr viele, solche mit eigenem Stil schon weniger und echte Künstler, die ihre Dienste für Hochzeiten anbieten, sind besonders rar gesät. Entsprechend wichtig ist es, Ihren ästhetischen Anspruch vor der Wahl des Hochzeitsphotographen festzulegen. Schauen Sie sich dazu möglichst viele Werke mehrere Fotografen an, die für Ihren Hochzeitstag in Betracht kommen und entscheiden Sie sich für den fotografischen Stil, der Ihnen am meisten zusagt. An ein paar Euro mehr oder weniger sollte diese Auswahl nicht scheitern – zum ersten Mal heiratet man garantiert nur ein einziges Mal im Leben.

Die Chemie sollte stimmen: Sprechen Sie mit Ihrem Wunschfotografen

Was nutzt ein Hochzeitsfotograf, der geniale Bilder macht, aber unfreundlich und schnauzig dabei ist? Je nach Buchungsdauer verbringen Sie einen ganzen Tag mit dem Fotografen und damit einige Ihrer persönlichsten und intimsten Momente – da sollte es nicht nur fachlich, sondern auch menschlich passen. Suchen Sie daher das persönliche Gespräch mit dem oder den Hochzeitsphotographen Ihrer Wahl, klären Sie alle Wünsche, Kosten oder offenen Fragen und entscheiden Sie sich für denjenigen, mit dessen Gesamtpaket Sie sich am wohlsten fühlen.

Der Blick über den Tellerrand: Und was gibt es außer Fotos noch?

Bilder der eigenen Hochzeit sind wunderbare Erinnerungsstücke, sowohl für das Brautpaar selbst als auch für Verwandte oder Freunde, die traditionell ein Hochzeitsfoto mit der Dankeskarte erhalten. Im digitalen Zeitalter sind Fotos aber längst nicht alles, was Fotografen in petto haben: T-Shirts mit dem Hochzeitsfoto bedruckt, Kaffeetassen, Schlüsselanhänger, gedruckte Fotobücher oder Fotodruck auf Stoffplanen sind nur wenige Beispiele vieler kreativer Möglichkeiten, das Foto des Brautpaares eindrucksvoll in Szene zu setzen. Die weiterführenden Leistungen unterscheiden sich natürlich bei jedem Hochzeitsphotographen, doch fragen Sie bei Bedarf frühzeitig nach, um eventuell ein Komplettpaket zu buchen, das preislich attraktiver gestaltet werden kann.

Stöbern Sie weiter in unserem Hochzeitsblog mit vielen interessanten Beiträgen rund um die Trauung und alles, was dazu gehört.