Einladung zur Hochzeitsfeier – 5 Tipps für die Gästeliste

Tipps zur Gästeliste für die Hochzeitsfeier? Was sollte man bei den Einladungen für die Hochzeitsgäste schon beachten, es ist doch nur eine Liste! Das ist schon richtig, aber eine ganz spezielle, denn die Erfahrung zeigt, dass ein rundum gelungenes Hochzeitsfest mit der Liste der geladenen Gäste stehen und fallen kann. So schön die Vorfreude auf die Trauung auch ist: Die Planung der Hochzeitsfeier ist stressig und es ist sinnvoll, so viele Stolpersteine wie möglich schon frühzeitig aus dem Weg zu räumen. Damit frisch verliebte Brautpaare dabei nicht jedes Mal das Rad neu erfinden müssen, stehen hilfreiche Ratgeber zur Verfügung, bei uns wie immer auf Basis unserer täglichen Erfahrung rund um die Vermählung. Hier unsere Tipps zur Gästeliste für die Hochzeit.

Wer sich traut, der bestimmt auch die Gästeliste

Irgendwie ist es ganz logisch: Wer zu einem Fest einlädt, der bestimmt auch die Gäste. Der Haken an der Sache: Hochzeitsplanungen folgen einer eigenen Logik, für die sich plötzlich ganz viele verantwortlich fühlen, wie zum Beispiel Eltern, Schwiegereltern, allgemein Verwandte und auch Freunde. Da heißt es bei der Zusammenstellung der Gästeliste häufig mal „Wenn die kommen, dann …“ oder – ein Klassiker – „Es geht mich zwar nichts an, aber …“ und schon sitzen ein bis mehrere Flöhe im Ohr, die auf die Einladung Ihrer Hochzeitsgäste einwirken. Machen wir es an dieser Stelle kurz: Es ist Ihre Hochzeit, es ist Ihre Feier, es sind Ihre Gäste und nur Sie und Ihr Partner sollten das letzte Wort für die Gästeliste haben. In diesem Punkt mögen Ratschläge von außen wirklich gut gemeint sein, sind aber weder höflich noch angebracht. Und die Höflichkeit führt direkt zum nächsten Tipp.

Setzen Sie niemanden nur aus Gefälligkeit auf die Gästeliste

Die Zeiten zur strengen Befolgung gesellschaftlicher Konventionen sind längst vorbei. Schreiben Sie daher keine Namen auf die Gästeliste für die Hochzeit, deren zugehörige Personen Sie auf der Feier eigentlich gar nicht haben wollen. Es gibt sehr häufig Menschen, auch und gerade innerhalb der Verwandtschaft, die sich gegenseitig einfach nicht gut tun, vielleicht jemand, von dem Sie genau wissen, dass er Sie mit einem unliebsamen Thema selbst auf der Hochzeitsfeier nicht in Ruhe lassen wird. Es ist aber Ihr großer Tag, an den Sie sich bis ans Lebensende freudig zurückerinnern möchten – berücksichtigen Sie das beim Schreiben Ihrer Gästeliste.

Geben Sie Ihren Gästen Zeit und fordern Sie eine Zusage oder Absage zur Feier

Wenn achtzig Menüs für das Hochzeitsessen bestellt sind, aber am Ende nur vierzig Hochzeitsgäste auftauchen, ist das mehr als ärgerlich. Planen Sie daher selbst möglichst früh und bitten Sie in Ihren Einladungen um eine Zusage oder Absage bis zu einem festgelegten Stichtag. Geben Sie Ihren Gästen dabei ausreichend Zeit und bieten Sie bei weiter Anreise im Optimalfall die Organisation einer Übernachtung an. Kurzfristige Absagen, beispielsweise aufgrund von Krankheiten, lassen sich natürlich nie ausschließen, aber eine grundsätzliche Planungssicherheit bleibt bei ausreichend Vorlaufzeit durchaus gewährleistet.

Orientieren Sie sich bei der Gästeliste an Ihrem Hochzeitsbudget

Wenn Geld keine Rolle spielt, können Sie diesen Punkt getrost überspringen, ansonsten sollten Sie die Gästeliste allerdings immer nach dem verfügbaren Budget ausrichten und nicht umgekehrt. Denn je nach Aufwand kann die Hochzeitsplanung vom Brautkleid über Eheringe bis hin zu den Flitterwochen ordentliche Summen verschlingen und die eine Verschuldung für die Hochzeitsfeier sollte nicht unbedingt die erste gemeinsame Handlung als frisch vermähltes Paar sein.

Berücksichtigen Sie die Eigenheiten der Feiernden für die Gästeliste

Die neunzigjährige Großmutter wird sich mit der dünnen Luft schwer tun, sollte die Hochzeitsfeier in Tibet geplant sein, und auch der Onkel mit der künstlichen Hüfte wird eher weniger Spaß am Essen haben, wenn er das japanische Menü auf dem Boden im Schneidersitz genießen soll. Im Eifer der Hochzeitsplanung übersieht man solche Details schnell und steht bei der Feier möglicherweise vor einem echten Problem, das die Stimmung trübt. Denken Sie daher bei der Zusammenstellung der Gäste unbedingt an eventuelle Eigenheiten, Barrieren oder auch Allergien, damit die im Zwischengang enthaltene Erdnusscreme nicht zur bösen Überraschung führt.

Und wenn die Gästeliste doch zu lang geworden ist?

Manchmal kann man alles berücksichtigen, optimal planen und trotzdem tut sich irgendwo urplötzlich ein Haken auf, der die gesamte Hochzeitsplanung gefährdet: Sollte die Gästeliste, warum auch immer, am Ende doch zu lang ausfallen, gibt es keinen Grund in Panik zu geraten. Weichen Sie einfach auf einen Polterabend aus und planen Sie die Hochzeit im kleineren Rahmen, wenn Sie niemanden von der Gästeliste streichen wollen. Sollte hingegen nur der Saal der Trauung zu klein für alle geladenen Gäste sein, dann teilen Sie die Liste derart auf, dass der engste Personenkreis beim „Ja-Wort“ anwesend ist und der Rest später zur Feier dazu stößt.

Lesen Sie weitere interessante Ratgeber in unserem Hochzeits-Blog und stöbern Sie auch durch unser Onlineangebot an Trauringen mit großer Auswahl an vielfältigen Designs.