Die Braut, die ihren Augen nicht traut – 5 Ideen für die Überraschung am Hochzeitstag

Unverhofft kommt oft, das sollte man auch für den Hochzeitstag meinen, doch gehören die lustigen oder romantischen Überraschungseffekte wie die Brautentführung oder die „spontane“ Strumpfbandversteigerung auf der Hochzeitsfeier längst zum allseits bekannten Brauchtum, das jede Braut schon erwartet und genügend Zeit hat, sich darauf vorzubereiten. Dabei lässt sich das Überraschungsmoment mit kleinen Variationen oder kreativen Einfällen ganz neu beleben. Der Hochzeitstag sollte für jede Frau einer der schönsten im Leben sein, mit unseren fünf Tipps für die Brautüberraschung machen Sie ihn garantiert auch zum unvergesslichen.

Hochzeitsüberraschung 1: die zeitliche Finte bei der Entführung der Braut

Die Brautentführung ist ein echter Klassiker und dürfte bei den meisten Hochzeitsfesten zelebriert werden. Wenn auch der genaue Zeitpunkt der Entführung nicht bekannt sein mag, dann doch zumindest der grobe Zeitrahmen. Wird dieser durcheinander gebracht, dann ist die Überraschung der Braut perfekt. Denn zum Beispiel direkt während des Sektempfangs entführt zu werden – damit rechnen die allerwenigsten Bräute.

Hochzeitsüberraschung 2: der mobile Service für die Entspannung der Braut

So schön der Hochzeitstag auch sein mag und ganz gleich, wie gut er geplant ist: er bedeutet Stress pur. Denn noch bevor überhaupt daran zu denken ist, vor den Traualtar zu treten, steht eine kosmetische Odyssee für die Braut an, von der Friseur über das aufwendige Schminken bis hin zum letzten Styling des Outfits mitsamt Brautkleid und Brautaccessoires. Und das alles noch mit dem eigenen Auto abklappern? Am besten noch gestresst jedes Mal einen Parkplatz suchen und vielleicht noch ein Knöllchen kassieren? Nein, gönnen Sie Ihrer Braut einen Chauffeur, der den stressigen Part übernimmt und die Braut einfach überall absetzt und wieder einsammelt.

Hochzeitsüberraschung 3: die musikalische Geste mit romantischer Wucht

DAS EINE LIED: Fast jeder hat es, dieses eine Lied, das mit etwas ganz besonderem in Verbindung steht, mit dem ersten tiefen Blick in die Augen, dem ersten Kuss oder dem ersten gemeinsamen Tanz. Sofern dieses noch nicht Gegenstand der gemeinsamen Hochzeitsplanung war, engagieren Sie doch eine Live-Band oder einen Sänger, der die Hochzeitsfeier mit diesem einen Lied eröffnet. Auch hier ist die Überraschung für die Braut gelungen und Tränen der Rührung und Freude sind sehr wahrscheinlich.

Hochzeitsüberraschung 4: die rhetorische Raffinesse am Tisch mit den Gästen

Die Tischrede, bei der sich der Bräutigam üblicherweise für das Erscheinen der Gäste, deren Anteilnahme und Geschenke bedankt, sowie endlich den heißersehnten Startschuss für das Büffet oder den ersten Gang gibt, ist bestens für eine weitere Überraschung geeignet. Denn an dieser Stelle, an der die ungeteilte Aufmerksamkeit der Gäste an den Worten des Gatten haften, lässt sich wunderbar auch eine unerwartete Liebeserklärung an die Braut mit einbauen. Der Überraschungseffekt dürfte ebenso wie der Romantikfaktor besonders hoch ausfallen.

Hochzeitsüberraschung 5: der Sprung über den eigenen Schatten

Ausnahmen gibt es immer, aber im Allgemeinen tanzen Männer nicht gerne, sehr viele überhaupt nicht – sehr zum Leidwesen mancher Dame. Deshalb haben wir uns die größte Überraschung für den Schluss aufgehoben: Springen Sie über Ihren eigenen Schatten und studieren Sie vor der Hochzeit heimlich einen Tanz ein, den eröffnenden Hochzeitstanz sozusagen. Es muss ja nicht unbedingt der klassische Walzer sein, aber stellen Sie sich vor, wie groß die Augen Ihrer Braut werden, wenn Sie diese zum Eröffnungstanz auffordern. Dieser Tipp zur Brautüberraschung funktioniert natürlich nur bei ausgewiesenen Tanzmuffeln, dann aber auch mit kräftig romantischer Wirkung.

Hochzeiten? Sind unsere Spezialität! Lesen Sie weitere interessante Beiträge in unserem Hochzeits-Blog oder stöbern Sie durch das riesige Angebot in unserem Onlineshop für Trauringe es gibt viel zu entdecken.