Hochzeit gut geplant – Checkliste für den gelungenen Hochzeitstag

Nach der Verlobung ist vor der Hochzeitsplanung, denn hat der Partner das ersehnte „Ja-Wort“ beim Heiratsantrag gegeben, beginnt unmittelbar die spannende, aufregende Zeit der Hochzeitsplanung. Machen wir uns nichts vor: Natürlich steckt zwischen dem Heiratsversprechen und der tatsächlichen Trauung jede Menge Arbeit und Aufwand, die bei frühzeitiger Organisation allerdings zu keinem Zeitpunkt zu echtem Stress ausarten müssen. Eine Patentlösung gibt es nicht, denn schließlich ist Ihre Vermählung so einzigartig wie Sie selbst, doch ein paar Punkte zur Orientierung sind Gold wert, wie unsere Checkliste für die Hochzeit zum Beispiel, die wichtige Tipps aus unserer alltäglichen Erfahrung mit den unterschiedlichsten Brautpaaren enthält. Wir wünschen schon jetzt viel Spaß bei der Hochzeitsplanung – denn der gehört dazu.

Noch 12 Monate: Frisch verlobt und schon geht’s los mit der Hochzeitsplanung

Hat ein Partner um die Hand des anderen angehalten, dann verläuft der Tag oder Abend komplett anders als sonst – die Gefühle tanzen im Kreis, die Schmetterlinge fliegen im Bauch und es gibt viel zu bereden. Daher starten wir mit unserer Checkliste für die Hochzeit direkt nach der Verlobung durch, und bevor Sie irgendwas im Detail planen, ist es von entscheidender Bedeutung, zunächst die fünf W-Fragen zweifelsfrei und abschließend zu klären. Diese wären:

Wie soll getraut werden?

Die standesamtliche Trauung ist natürlich gesetzt, doch von wem wünschen Sie sich darüber hinaus den Segen für das gemeinsame Eheleben? Klären Sie als erstes, ob zusätzlich eine kirchliche Zeremonie stattfinden soll oder ein freies Hochzeitsritual nach alter oder exotischer Tradition, man denke beispielsweise an eine Mittelalterhochzeit oder eine glamouröse Zeremonie nach adligem Vorbild.

Wann möchten Sie heiraten?

Legen Sie den Termin für Ihre Trauung so früh wie möglich fest, denn Standesämter und Kirchen planen weit voraus. Bedenken Sie dabei zusätzlich, dass ein besonderes Datum oder ein besonderer Ort auch von vielen anderen Brautpaaren ins Auge gefasst werden.

Wo soll die Hochzeit stattfinden?

Die Örtlichkeit der Trauung ist ebenfalls eine wichtige Frage, bevor Sie auch nur einen Cent für die weitere Organisation ausgeben. Denn zwischen schneller Hochzeit in Las Vegas und der gutbürgerlichen Trauung im Heimatort ergeben sich gigantische Unterschiede für die folgende Hochzeitsplanung.

Wie hoch ist Ihr Budget?

Achten Sie unbedingt darauf, dass die Hochzeitswünsche zu den finanziellen Möglichkeiten passen, damit Sie nicht mitten in der Planung eine Enttäuschung erleben. Für gelungene Hochzeiten hat es sich bewährt, von vornherein ein Budget festzulegen – meistens steuern die Eltern ihren Teil dazu bei.

Wer soll alles kommen?

Jede Checkliste für die Hochzeit sollte die geplante Gästeliste an einer der obersten Stellen führen. Vor allem im Hinblick auf Budget und Ort sollten Sie sich zeitig darüber einigen, wer alles an der Trauung teilhaben soll – nur der engste Kreis aus Familie und Freunden oder auch flüchtige Bekannte, weil Ihnen eine große Feier wichtig ist.

12 – 6 Monate bis zur Trauung: Es wird langsam ernst

Wenn geklärt ist, wann, wo, wie und mit wem die Trauung zu welchem Budget stattfinden soll, dann steht den Hochzeitsvorbereitungen nichts mehr im Wege und Sie können mit Vorfreude und vollem Elan loslegen. Für die Zeit bis ca. einem halben Jahr vor der Vermählung sollten Sie folgende Punkte der Checkliste abarbeiten:

  • Termin mit dem Standesamt vereinbaren, bei Bedarf mit dem Pfarramt bzw. sonstigen Einrichtungen
  • Wählen und fragen Sie Vertraute, ob diese später Ihre Trauzeugen sein möchten
  • Suchen Sie Ihr Brautkleid aus
  • Planen und buchen Sie bereits Ihre Hochzeitsreise
  • Klären Sie alle Fragen zum Hochzeitsmahl: Termin im Restaurant oder mit dem Catering usw.
  • Bestellen Sie einen Hochzeitsfotografen
  • Buchen Sie bei Bedarf eine Band oder einen DJ für die musikalische Untermalung Ihrer Hochzeitsfeier

6 – 3 Monate vor der Hochzeit: Die Planung geht in die Endphase

Noch ein halbes bis ein viertel Jahr bis zur Trauung, klingt viel, ist es aber nicht. Denn obwohl die wichtigsten Dinge erledigt sein sollten, fehlt noch eine ganze Menge. Von den allgemeinen Aufgaben steht noch Folgendes von der Checkliste für die Hochzeit aus:

  • Suchen Sie einen Anzug für den Bräutigam aus
  • Legen Sie das Menü bzw. den Aufbau des Hochzeitsessens fest
  • Lassen Sie Ihre Trauringe gravieren
  • Verschicken Sie Ihre Hochzeitseinladungen
  • Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Pfarrer, Pastor oder Zeremonienmeister
  • Geben Sie die Druckprodukte in Auftrag, z.B. Tischkarten, Menükarten usw.
  • Kümmern Sie sich um die Hochzeits-Dekoration
  • Stellen Sie Ihre Liste für die Hochzeitsgeschenke zusammen
  • Organisieren Sie Übernachtungsmöglichkeiten für weit angereiste Gäste

3 Monate bis 1 Monat vor der Eheschließung: Details abklären

Die Hochzeitscheckliste neigt sich langsam dem Ende, die organisatorischen Angelegenheiten für die Feier sind soweit durch, Zeit also, sich schon um einige Details zu kümmern:

  • Suchen Sie sich eine Brautfrisur und ein Braut-Make-up aus
  • Lassen Sie bei Bedarf Ihr Brautkleid oder den Brautanzug anpassen
  • Tragen Sie Ihre Brautschuhe Probe bzw. laufen Sie diese ein
  • Kümmern Sie sich um die Hochzeitstorte
  • Legen Sie die Sitzordnung der Hochzeitsgäste fest
  • Besprechen Sie den zeitlichen Ablauf des Hochzeitstages
  • Bestellen Sie ein Hochzeitsauto oder eine Hochzeitskutsche
  • Bereiten Sie Ihre Reden bzw. Ehegelöbnisse vor

4 – 2 Wochen bis zum Traualtar: Die Vorfreude steigt ins Unermessliche

Die grundsätzliche Organisation ist geschafft und auf der Checkliste für die Hochzeit sind nur noch ein paar Punkte übrig geblieben:

  • Halten Sie noch einmal mit den wichtigsten Partnern der Hochzeit Rücksprache, z.B. zur Bestätigung des Friseurtermins, für Live-Musik oder Catering
  • Kümmern Sie sich um sich selbst, z.B. mit Beauty-Terminen bei der Maniküre oder zur Gesichtsbehandlung
  • Besorgen Sie sich bei Bedarf ein Gästebuch
  • Freuen Sie sich auf Ihren großen Tag

Natürlich kann die Hochzeitscheckliste nicht ins Detail jeder Hochzeitsvariante gehen, aber die grundlegenden organisatorischen Dinge behalten Sie damit im Blick und können sich getrost um die Feinheiten kümmern, ohne die ständige Sorge, etwas Wichtiges vergessen zu haben.